Literatur

"Das verstehst Du nicht!" - Eine Kindheit in Attendorn

Der gebürtige Attendorner Wilhelm Schray, Jahrgang 1933, der heute in Lüneburg lebt, hat seine persönlichen Kindheitserinnerungen in Attendorn während der NS-Zeit zu Papier gebracht.

 

[mehr...]


"Kommunion und Kristallnacht"

Buchcover von Gewonnen Wasser von Walter Schnatz

Aus Anlass des nahenden Jahrestages 2016 der Reichspogromnacht vom 9. auf den 10. November durfte nun auf dieser Homepage mit Zustimmung von Walter Schnatz der Sonettenkranz „Kommunion und Kristallnacht“ aus dem Jahr 2008 veröffentlicht werden.

 

In diesem Sonettenkranz schildert Walter Schnatz aus der Sicht des Kindes, das in freudiger Erwartung der Ersten Heiligen Kommunion ist, die Verbrechen der Reichspogromnacht, die im November 1938 auch in Attendorn viel Leid über die jüdischen Mitbürger in der Hansestadt brachten. In dieser Zeit der Verbrechen erfährt Walter Schnatz die Güte und Menschlichkeit des jüdischen Kaufmanns Cohn.

 

Zum Bericht und der Veröffentlichung des Sonettenkranzes "Kommunion und Kristallnacht"


Buchreihe "Jüdisches Leben im Kreis Olpe"

Im Rahmen der Buchserie "Jüdisches Leben im Kreis Olpe" erschienen mit "JÜDISCH IN ATTENDORN" und "GABRIEL, EIN UNBEKANNTER STERN AUS ATTENDORN" gleich zwei Bücher aus der Feder von Hartmut Hosenfeld, die über den örtlichen Buchhandel oder über den Kreisheimatbund Olpe bezogen werden können.

 

HIER geht es zur Homepage des Kreisheimatbundes mit allen Informationen zur Buchreihe und den Bestellmöglichkeiten der Bücher über das Kreisarchiv Olpe.

 

Cover des Buches Jüdisch in Attendorn
Hartmut Hosenfeld: Jüdisch in Attendorn. Die Geschichte der ehemaligen jüdischen Gemeinde in Attendorn. Jüdisches Leben im Kreis Olpe, Band IV. Attendorn, 2006
Cover des Buches Gabriel, ein unbekannter Stern aus Attendorn
Hartmut Hosenfeld: Gabriel, ein unbekannter Stern aus Attendorn. Jüdisches Leben im Kreis Olpe, Band V. Attendorn, 2013

Kontakt zum Kreisarchiv Olpe

Doris Clemens

c/o Kreisarchiv Olpe

Westfälische Straße 75

57462 Olpe

Tel. 02761/81-593

d.clemens@kreis-olpe.de


"Sie haben auch Sara Else, Helene und Lothar geheißen"

Auf den Spuren der Familie Guthmann

von Brigitte Puth

 

Download
Brigitte Puth: Auf den Spuren der Familie Guthmann
Brigitte Puth - Auf den Spuren der Famil
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB

Verein für Orts- und Heimatkunde Attendorn (Hrsg.), Attendorn - gestern und heute, Nr. 33-2011, S. 3-22


Anna Kahn - Die erste Schülerin des städtischen Gymnasiums

Historische Aufnahme von Anna Kahn
(Foto: Privatarchiv Hartmut Hosenfeld)

Unter der Überschrift "Jüdisches Leben am Rivius" wurde im VEGA-Heft Sommer 2014 eine Facharbeit über Anna Kahn, später verheiratete Stern (1910-2005), veröffentlicht. Zu verdanken ist dieser Bericht über die erste Schülerin am "Jungengymnasium" in Attendorn der Schülerin Anna Hogrebe.

 

Zum Bericht


Maria Sperling: Jüdischer Friedhof zu Attendorn

Cover des Buches Taubenauge und Holunder

Im vom Kulturverein Möhnesee e.V. im Jahr 2014 herausgegebenen Buch "Taubenauge und Holunder - Dorfgeschichten" hat die Autorin Maria Sperling das Gedicht "JÜDISCHER FRIEDHOF ZU ATTENDORN - für Paul Celan" veröffentlicht.

 

Zum Gedicht